Über Kork

In diesem Artikel haben wir alle interessanten Informationen rund um das Thema Kork gesammelt.

Viel Freude beim Lesen!

Von der Korkeiche zum Korktextil

Das nachwachsende Material Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Für die Korkproduktion muss kein einziger Baum gefällt werden, die Korkeiche wird lediglich geschält. Das Schälen der Korkbäume hat keine negativen Auswirkungen auf die natürliche Entwicklung der Korkeiche. Der Baum wird per Hand geschält. Bei diesem Prozess wird von erfahrenen Erntearbeitern mit der Axt in die Rinde geschlagen. Während dieser Prozedur darf der Baumstamm auf keinen Fall beschädigt werden, da dieser sonst verletzt werden würde und zum Absterben führen könnte. Deshalb werden die Fähigkeiten der besonderen Ernte seit Generationen weitergegeben. Die Schälung der Korkeichen erfolgt in den Monaten Mai bis August.

Ein Korkbaum wird erstmals im Alter von 25 Jahren geschält. Die Korkrinde wächst dann natürlich nach und wird nur alle 9 Jahre, insgesamt bis zu 17 Mal, geschält. Die Korkeiche ist sehr langlebig und erreicht in der Regel ein Alter von mehr als 200 Jahren. Eine Korkeiche produziert während ihrer Lebensdauer bis zu 700kg Kork.

“Cork oak landscapes are one of the best examples of balanced conservation and development anywhere in the world. They also play a key role in ecological processes such as water retention, soil conservation, and carbon storage.” – WWF

Kork und die Umwelt

Korkeichenwälder leisten einen großen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt. Die Bäume ertragen Dürre und stellen wenige Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Die Korkeichenwälder, im Portugiesischen “montados” genannt, tragen zur Regulierung des Wasserhaushalts und zum Schutz der Böden bei und beugen so der Versteppung vor. Dadurch, dass die Korkeiche ein langlebiger und immergrüner Laubbaum ist, nimmt Kork einen erheblichen Teil von Kohlendioxid (CO2), u. a. hauptverantwortlich für die globale Erwärmung, bei der Fotosynthese auf. Die portugiesischen Korkeichenwälder binden jährlich rund 4,8 Millionen Tonnen CO2 von insgesamt 14 Millionen Tonnen weltweit. Mit weniger als 1,5 Hektar Korkeichenwald lässt sich der jährliche CO2-Ausstoß eines Mittelklassewagens ausgleichen.

Die Tiere & Pflanzen der Korkwälder

Korkeichenwälder beherbergen, neben der großen Vielfalt von Pflanzenarten, eine Reihe einzigartiger und geschützter Tierarten, zum Beispiel die Wildkatze, den iberischen Luchs (die weltweit am stärksten bedrohte Raubkatzenart), Vogelarten und verschiedene Adlerarten (z. B. den Stein-, Schlangen-, Zwerg- oder Habichtsadler).

Produktion unserer Korkprodukte in Portugal

Als Bezugsland des Korks und auch für die Produktion unserer Modelle haben wir uns für eine lokale Produktion in Portugal entschieden. Dies hat nicht nur den Umwelt Vorteil von kurzen Transportwegen innerhalb der EU, sondern bestärkt für uns auch den traditionellen Hintergrund des Korkhandwerks.

Über die Hälfte des Welthandels von Kork wird in Portugal abgewickelt, wo auch über 30% der Korkbäume weltweit, insgesamt 736.000 Hektar, wachsen. Durch Wiederaufforstung wächst die Anbaufläche von Korkeichen in Portugal jährlich um etwa 1 Prozent. Dies spiegelt sich in der wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung der Korkeiche für die portugiesische Bevölkerung wider. Durch die Korkeichenwälder und der damit verbundenen Forstwirtschaft werden über 100.000 direkte Arbeitsplätze in der Industrie und indirekte Arbeitsplätze (Forstwirtschaft, Viehzucht, Gaststättengewerbe, Tourismus etc.) erhalten. Wir wollen somit das “Ursprungsland” des Korks und dessen Wirtschaft unterstützen.

Herstellung und Eigenschaften von Korktextil

Wir haben uns für Korktextil als vegane Lederalternative entschieden. Korktextil fühlt sich samtweich an. Die Textilie ist haptisch vergleichbar mit geschmeidigem Wildleder. Dadurch, dass die Rinde des Korkbaumes an die ökologische Anpassung an das trocken-heiße Klima in Portugal gewöhnt ist ist Kork äußerst robust und wasserabweisend. Durch die natürliche Maserung der Korkrinde ist jedes Modell einzigartig. Korktextil ist außerdem geruchslos, antiallergisch und pflegeleicht.

Von der Rinde zum Korktextil

Um die Korkrinde als Textilie nutzen zu können, wird sie zunächst nach der Ernte gelüftet. Danach wird die Korkrinde gedämpft und gekocht. Durch das Dämpfen und Kochen werden Schadstoffe reduziert, eine höhere Elastizität und geringere Dichte hervorgerufen. Im Anschluss an das kochende Bad wird das Korkmaterial getrocknet. Zur Herstellung des Korktextils werden Teile aus der Rinde zugeschnitten, welche wiederum miteinander verklebt werden. Es entsteht letztendlich eine Rolle, von welcher Korkbahnen in sehr dünne Blätter abgeschnitten und auf eine textile Verstärkung, das sogenannte Trägermaterial, geklebt werden. Wir nutzen als Verstärkung eine Mischung aus Baumwolle, Polyester und Polyurethan (PU). PU ist für die Umwelt weniger schädlich ist als Polychlorid (PVC), welches normalerweise für Lederimitate eingesetzt wird. Das fertige Korktextil kann dann wie Leder zu Korktaschen und Portemonnaies verarbeitet werden.

Pflege und Reinigung unserer Korkprodukte

Kork ist eine “natürliche Lederalternative”. Es reagiert auf seine Umwelt. Zuweilen dunkelt der Korkstoff bei langem Gebrauch und Hautkontakt nach. Durch die Maserung können sich bei Benutzung Unebenheiten entwickeln. Das ist normal. Solltest du doch einmal dein Korkmodell reinigen wollen: Korktextil lässt sich mit einem sauberen Tuch, mit etwas sanftem Spülmittel und Wasser reinigen. Hier genügt leichtes Abwischen des Korktextils. Bei gröberen Verschmutzungen kann man das Kork unserer veganen Taschen und der Portemonnaies aber auch sanft per Handwäsche waschen. Nach dem Waschgang die Tasche aufhängen und natürlich trocknen lassen. Danach ist deine Tasche wie neu!

Schau dir hier unsere Taschen und Portemonnaies aus Kork an!

Häufige Fragen zu Kork

Korkeichen wachsen im Mittelmeerraum. Die Haupt-Korkproduktion liegt in Süd-Portugal und Süd-Spanien. Der Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen.

Kork ist eine natürliche Ressource. Kork ist erneuerbar und recyclebar, es ist biologisch abbaubar und somit 100% nachhaltig und umweltfreundlich.

Egal ob du vegan lebst oder nicht gibt es gute Gründe Kork als Lederalternative zu nutzen. Leder kann Allergien hervorrufen und kann durch die teilweise giftige chemische Gerbung krebserregend sein. Als Verbraucher bekommt man dies allerdings selten mit und man kann sich kaum schützen.

Mit unseren Designer Handtaschen und Portemonnaies aus Kork bekommst du eine ideale Alternative, denn Kork ist antiallergisch, ein Naturmaterial und obendrein vegan.

Nein! Das Material Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Für die Korkproduktion muss kein einziger Baum gefällt werden, die Korkeiche wird lediglich geschält.

Finde hier mehr Informationen über den veganen Rohstoff Kork und die Korkproduktion.

Neben dem Flaschenkorken lässt sich Kork vielfältig einsetzen. Als Boden, zur Dämmung, als Kleidung, für Yogamatten, usw. Neben vielen verschiedenen Accessoires kann man Handtaschen und Portemonnaies aus Kork herstellen. Die perfekte Alternative zu Leder!

Korktextil ist eine vegane Lederalternative und lässt sich entweder mit einem sauberen Tuch mit etwas Spülmittel und Wasser reinigen. Hier genügt leichtes Abwischen des Korktextils. Bei gröberen Verschmutzungen kann man das Korktextil unserer Taschenmodelle aber auch sanft per Handwäsche waschen. Nach dem Waschgang die Tasche aufhängen und natürlich trocknen lassen. Danach ist deine Tasche wie neu!

Kork ist, wie auch Baumrinde an sich, ein feuchtigkeitsresistentes Material. Somit ist auch Korkstoff, der für Taschen verarbeitet wird, feuchtigkeitsresistent gegen Nässe und Regen. Anders als bei Lederprodukten, die sich mit Wasser vollsaugen und Wasserränder bilden, perlen Wassertropfen von Korktextil ab. Kork ist also wasserabweisend und somit für Wind und Wetter das ideale Material für Taschen!

Als Naturprodukt entsteht Kork, der zu verschiedenen Produkten verarbeitet werden kann, aus der Rinde der Korkeiche. Kork ist wasserabweisend, antiallergisch, schwimmfähig, recyclebar, biologisch abbaubar, elastisch, stabil, antibakteriell, leicht im Gewicht, schwer entflammbar, alterungsbeständig, ein nachwachsender Rohstoff und CO2-neutral, sowie wärme- kälte- und schallisolierend. Ob als Boden, zur Dämmung, als Accessoires, Kleidung, etc. – Kork lässt sich wegen seiner tollen Eigenschaften vielfältig einsetzen!